StartpaginaOver onsRestauratieProjectenTechniekenNieuwsKunstenaarsGalerijContactVacatures

Galerij:

Voorstelling van de kunstenaars

Glaskunst tentoonstelling

Winkel

Winkel:

Glaskunst

Glasobjecten

Boeken

Algemeen:

Startpagina

Impressum



ABGLANZ DER HERRLICHKEIT

Zisterziensertexte und Glasmalereien aus dem Westfenster des Altenberger Domes

Der Titel des vorliegenden Büchleins geht auf den hl. Bernhard von Clairvaux zurück. In seiner Abhandlung "Über die Bekehrung" (Kap. 2) bezeichnete der große Zisterzienser in Anlehnung an Hebr 1, 3 den "Sohn Gottes" und "das Wort des Vaters" als "Abglanz der Herrlichkeit", der einem "Lichtstrahl" wie auch der "inneren Stimme" des Menschen gleiche.
In Fortsetzung des Mottos, der von der Glasmalerei Peters GmbH initiierten und publizierten Weihnachtsausstellung 1996/97: "Auf der Suche nach dem Licht der Welt" möchte das Buch christliches Gedankengut in Schrift und Bild vorstellen, zur Sinnsuche anregen und ästhetischen Genuss bereiten.

Die 33 farbigen Reproduktionen zeigen kleinere und größere Ausschnitte von Glasmalereien aus dem Westfenster der ehemaligen Zisterzienserkirche Altenberg bei Köln, die von 1994 -2006 zur Restaurierung in der Werkstatt Peters befanden.

ISBN 3-361-00521-3
Preis: 15,00 € zzgl. Versandkosten

FARBFENSTER UND SCHUTZVERGLASUNGEN
Untersuchungen an der Kirche St. Johannes Baptist in Langenstraße

Mit fortschreitenden Schäden an historischen Glasmalereien müssen sich Denkmalpfleger, Architekten, Restauratoren und Glasmaler schon seit Jahrzehnten auseinandersetzen. Die Probleme der restaurierungsbedürftigen Farbverglasungen sind aber oft so differenziert, dass jedes Fenster eine intensive Beschäftigung mit den spezifischen Schadensprozessen und den jeweiligen Ursachen verlangt. Für eine erfolgreiche Arbeit ist die Erforschung und langfristige Überprüfung der Konservierungsmethoden ebenso entscheidend wie die sorgfältige Ausarbeitung von Restaurierungskonzepten und angemessenen Dokumentationen.

Anstoß zur empirischen Erforschung der Wirkungsweise von verschiedenen Schutzverglasungsvarianten waren Bemühungen in den Jahren 1990/91 um die Restaurierung der aus der Erbauungszeit (1891/92) stammenden Verglasung der kath. Kirche St. Johannes Baptist in Langenstraße.

ISBN 3-361-00539-6
Preis: 15,00 € zzgl. Versandkosten

PHOTOVOLTAIK IN VERBINDUNG MIT GLASGESTALTUNG

In der Geschichte der Glasmalerei ist es immer wieder zu Schritten und Veränderungen gekommen, durch neue Entdeckungen, neue Bedürfnisse, neue Wege zu gehen. Vor ca. 2000 Jahren hatte man angefangen, kleinere Glasstücke bzw. auch Glasmosaike, die sonst in ein Mörtelbett gelegt wurden, mit Bleiprofilen zu verbinden, um hier größere Glasflächen zu erzeugen.
Vor ca. 50 Jahren hat man wiederum in weiterer Entwicklung der Glasmosaiktechnik Glasstücke in Beton gelegt, um hier Glasbetonflächen zu schaffen. Nun gibt es eine weitere neue Entwicklung: photovoltaische Zellen können ebenfalls in Glas aufgebracht und mit dem Glas verbunden und durch besondere Verfahrenweisen frei auf die Glasfläche platziert werden, gegebenenfalls auch verkleinert oder eher chaotisch angeordnet werden.

Die Technik der Verbleiung und die Technik des Betondickglases ist von den Künstlern der Zeit jeweils aufgegriffen und als Mittel des künstlerischen Ausdrucks intensiv genutzt und verarbeitet worden. Bezogen auf die Photovoltaik sehen wir die Chance, Künstlern ein adäquates Mttel der Bedürfnisse und der Möglichkeiten unserer Zeit an die Hand zu geben, das, ähnlich wie die Verbleiung oder der Betonverguss, künstlerisch genutzt werden kann, um hiermit zu ganz eigenen Ausdrucksformen und zu ganz eigenen Nutzungs- und Wirkungskonzepten zu kommen.

Anlässlich der Einweihung der ersten in dieser Technik entstandenen Photovoltaik-Fenster, am 11. Oktober 2002, in unseren Werkstätten am Hilligenbusch entstand die Idee, die Gedanken und Überlegungen aller, die an diesem Projekt beteiligt waren, in diesem Buch zusammenzufassen.

ISBN 3-00-012003-3
Preis: 20,00 € zzgl. Versandkosten

GLASWERKE
Botschaften in farbigem Licht - zur Glasbildgestaltung von Gabi Weiß

ISBN 3-361-00557-4
Preis: 15,00 € zzgl. Versandkosten

KUNST ZWISCHEN FUNKTION UND AUTONOMIE
Elemente einer Standortbestimmung
Künstlertagung auf der Hegge

Das christliche Bildungswerk DIE HEGGE, 1945 von den Frauen der benediktinisch geprägten Hegge-Gemeinschaft gegründet, lädt seit über 50 Jahren - neben seiner sonstigen Bildungsarbeit - Bildende Künstler zu Tagungen ein.
Mit dem Thema der Künstlertagung 2006 ist ein klassisches Problem markiert:
Immer schon steht KUNST ZWISCHEN FUNKTIONALITÄT UND AUTONOMIE, immer schon beziehen Künstlerinnen und Künstler durch ihr Arbeiten einen je eigenen Standpunkt zwischen diesen beiden Polen, zwischen Dienstleistung und Eigenständigkeit, zwischen den Ansprüchen von Räumen, Themen und Auftraggebern einerseits und dem Wunsch, den eigenen inneren Bildern eine entsprechende Form zu geben, andererseits.
Mit welchen Grenzen und Begrenzungen müssen Künstler sich auseinandersetzen? Welche Begrenzungen sind destruktiv und führen zu minderwertigen künstlerischen Ergebnissen? Können Grenzen auch zu Chancen werden und besonders qualitätvolle Werke provozieren?
Diesen Fragen widmen sich aus unterschiedlichen Perspektiven die Referate der Tagung - wiedergegeben in diesem Band - von Johannes Schreiter, Holger Brülls, Beatrice Lavarini, Josef Meyer zu Schlochtern und Walter Schrader.

ISBN 3-00-020574-8
Preis: 15,00 € zzgl. Versandkosten